open/close

Großbritannienverkehre von DSV weiter offen

Auch nach dem Brexit fährt DSV für seine Kunden nach Großbritannien und bietet seine grenzüberschreitenden Landverkehre an.

UK EU Brexit Flagge

Seit Anfang des Jahres erleben wir durch das Ende der Brexit-Übergangszeit einige große Veränderungen auf dem internationalen Straßengüterverkehrsmarkt gesehen. Grenzüberschreitende Transporte zwischen Großbritannien und Europa sind deutlich komplizierter geworden und nach wie vor verlaufen die Prozesse an den Grenzen nicht reibungslos. Verzögerungen in der Zustellung entstehen zudem durch die Covid-19-Beschränkungen.

Trotzdem ist DSV bestrebt, seine Landverkehrstransporte zwischen der EU und Großbritannien aufrecht zu erhalten und bietet Kunden weiterhin seine  grenzüberschreitenden Dienste an.

So kommt Ihre Ware nach Großbritannien
Auch mit dem vorläufigen Handelsabkommen werden Waren im Verkehr zwischen der EU und Großbritannien zolltechnisch geprüft. Besonders wichtig sind daher alle vollständigen und korrekten Sendungsdaten. Sendungen mit falschen oder fehlenden Daten werden kostenpflichtig an die Versender retourniert. Bei falschen Präferenzerklärungen fallen Zölle an. Wichtig ist zudem, dass DSV relevante Daten des Empfängers in Großbritannien vorliegen, mit dem vollständigen Kontaktnamen, Telefonnummer und E-Mail Adresse. Eine Erreichbarkeit muss zu jeder Zeit gegeben sein.

Eine umfassende Checkliste für Importe und Exporte zwischen der EU und Großbritannien, Informationen zu Handelsrechnung, Präferenzerklärung und Zollvollmachten finden Sie auf unserer Brexit-Seite.

DSV Podcast: Zollvorschriften einfach erklärt

Nützliche Links

Brexit Seite

Export Checkliste

Import Checkliste

Handelsrechnung Checkliste

Ursprungs- und Präferenzregelung

Angebot anfordern