open/close

Baustart in Lahr: DSV Solutions erweitert Logistikzentrum

Mit einem feierlichen Spatenstich starteten am 05. Juni offiziell die Bauarbeiten für die Erweiterung des DSV Logistikzentrums in Lahr. Zusätzliche 24.000 m² Lagerfläche sollen bis zum Herbst 2020. Somit schafft der dänische Transport- und Logistikdienstleister am Schwarzwälder Multi-User-Standort durch die Verdopplung der Lagerkapazitäten Platz für Neugeschäft.

Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Medien nutzten den Spatenstich, um sich sowohl virtuell via Live-Stream als auch im kleinen Kreis vor Ort über das geplante Logistikzentrum zu informieren. Zusammen mit Markus Ibert,  dem Vorsitzenden des Zweckverbandes „Industrie- und Gewerbepark Raum Lahr“ und Oberbürgermeister der Stadt Lahr sowie Jörg Werder, Verkaufsingenieur des Bauunternehmens Goldbeck, erläuterte DSV Solutions die kommenden Bauschritte und die künftige Nutzung des 24.000 m² großen Anbaus. „Aufgrund der stetig wachsenden Nachfrage und der erhöhten Serviceanforderungen im Raum Süddeutschland stoßen wir mit den bisherigen Kapazitäten am bestehenden Standort bald an unsere Grenzen“, sagt Friedbert Dieterle, Standortleiter und Senior Manager Logistics der DSV Solutions GmbH. „Mit der geplanten Erweiterung sichern wir bereits jetzt die Zukunftsfähigkeit unserer Niederlassung, indem wir uns frühzeitig auf künftige Herausforderungen einstellen.“ Der Ausbau des Standortes schafft nicht nur Platz für Neugeschäft, sondern auch Arbeitsplätze in der Region – geplant sind 80 neue Stellen.

Für den Zweckverbandsvorsitzenden und Oberbürgermeister Markus Ibert ist die Erweiterung ein sehr positives Zeichen, nicht nur für Lahr, sondern für die gesamte Region: „DSV ist für zahlreiche Unternehmen hier in der Region tätig. Dass nun eine Erweiterung stattfindet, zeigt, dass unsere Wirtschaft sehr gut aufgestellt und zukunftsfähig ist. Ich freue mich über diese Entwicklung und wünsche DSV Solutions weiterhin viel Erfolg und eine gute Zusammenarbeit mit unseren Firmen hier vor Ort.“

Aktuell erstreckt sich das DSV Logistikzentrum in Lahr auf einer Fläche von 76.000 m² – weitere 44.000 m² Grundstückfläche sollen nun mit zwei zusätzlichen Hallenteilen bebaut werden, um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden. Im Herbst 2020 sollen die Bauarbeiten am Multi-User-Standort komplett abgeschlossen sein. Dabei entstehen zwei Hallen mit je 10.000 m² und zusätzlich 4.000 m² Mezzanine. DSV Solutions verfügt als Mieter der Immobilie nach Fertigstellung des Anbaus am startkLahr Airport & Business Park Raum Lahr über 50.500 m² Lagerkapazität und 70.000 Stellplätze. Derzeit lagert der Logistiker am Standort in Lahr technische Produkte, Konsumgüter, Lebensmittel, Verpackungen und Medizinprodukte von rund 30 Kunden. Im Zuge der bevorstehenden Erweiterung konnte bereits Neugeschäft akquiriert werden, das ab Herbst im neuen Teil des Logistikzentrums abgewickelt werden soll.

Standortvorteil im Südwesten
Lahr erfüllt in Bezug auf eine hochwertige Abwicklung des Lagergeschäfts die Anforderungen des Logistikers und ermöglicht kurze Transportwege durch eine umfangreiche Anbindung: direkt auf dem Flughafengelände gelegen, 30 km Entfernung zum Rheinhafen Kehl und in unmittelbarer Nähe zur A5. Für einen Multi-User-Standort spielt die Lage eine entscheidende Rolle, da die Kapazitäten von unterschiedlichen Kunden genutzt werden, die wiederum individuelle Netzwerke bedienen. Um individuell auf Kundenwünsche eingehen zu können, bietet DSV Solutions in Lahr neben der Lagerung auch flexible Value-Added-Services, Displaybau, ein Zolllager, ein zertifiziertes Lebensmittellager (IFS-HACCP) und ein Medizinproduktelager (ISO-13485).

Motiv des Spatenstichs v.l.n.r.: Jörg Werder, Verkaufsingenieur des Bauunternehmens Goldbeck; Friedbert Dieterle, Standortleiter und Senior Manager Logistics der DSV Solutions GmbH; Markus Ibert,  Vorsitzender des Zweckverbandes „Industrie- und Gewerbepark Raum Lahr“ und Oberbürgermeister der Stadt Lahr; Alexander Schmid, Senior Development Director des Projektentwicklers Logicor; Daniel Halter,  Geschäftsführer startkLahr)

Copyright: startkLahr