open/close

Luftfracht USA – Zuschläge für die Frachtrückholung

Lange Wartezeiten an den Flughäfen in New York und Newark.

Aufgrund der aktuellen, durch die Corona-Krise bedingten Situation auf den Flughäfen in New York (JFK) und in Newark (EWR) ist der gesamte Prozess der Auslagerung von Luftfrachtimportsendungen derzeit sehr herausfordernd. Es kann in Teilen zu Wartezeiten von bis zu 24 Stunden kommen.

DSV bemüht sich, alle Sendungen noch am selben Tag der Anfrage auszulagern – vorausgesetzt die nötigen Dokumente liegen vor und die Fracht ist bei den Fluggesellschaften verfügbar.

Aufgrund dieser Umstände sehen sich die lokalen Dienstleister dazu gezwungen, zusätzliche Gebühren für die Fluggesellschaften einzuführen. Diese werden bis auf Weiteres für alle Sendungen, die über den JFK/EWR-Flughafen eintreffen und von DSV ausgelagert werden, wie folgt erhoben.

Selbstverständlich versuchen wir, etwaige Konsequenzen für unsere Kunden so gering wie möglich zu halten. Da es sich hier jedoch um einen Fall höherer Gewalt handelt, kann DSV weder eine Verantwortung für Lieferfristüberschreitungen, noch die entstehenden Zusatzkosten übernehmen, letztere gehen zu Lasten der Ware.