open/close

DSV stimmt Übernahme von UTi Worldwide Inc. zu

Die DSV Group („DSV“) hat heute eine Vereinbarung über den Erwerb des in den USA ansässigen Unternehmens UTi Worldwide Inc. („UTi“) unterzeichnet. UTi ist ein globales Supply-Chain- und Logistikunternehmen mit einem Umsatz von 3,9 Milliarden US-Dollar und 21.000 Mitarbeitern in 58 Ländern. Der neue Unternehmensverbund wird eines der stärksten Transport- und Logistiknetzwerke der Welt sein.

DSV hat heute eine Vereinbarung über den Erwerb von UTi-Anteilen zum Bareinlagenwert von 7,10 US-Dollar pro Stammaktie getroffen. Die Gesamttransaktion läuft auf einen Unternehmenswert von etwa 1,35 Milliarden USD hinaus.

Der zugrunde gelegte Wert der einzelnen Aktie stellt für die Stammaktieninhaber einen Aufschlag von 50 % im Vergleich zum Preis der UTi-Aktie bei Börsenschluss am 8. Oktober 2015 und von etwa 34 % im Vergleich zum volumengewichteten Durchschnittskurs der letzten 30 Tage bei Börsenschluss dar.
Die Boards of Directors von DSV und UTi haben die Transaktion einstimmig abgesegnet.

Kurt K. Larsen, Chairman of the Board von DSV, sagt dazu:
„Es freut mich sehr, den ersten Schritt zum Zusammenschluss von UTi und DSV verkünden zu können. Wir ergänzen uns perfekt, sowohl in Bezug auf unsere Geschäftsaktivitäten als auch auf die geografische Ausdehnung. Gemeinsam werden wir noch stärker und in der Lage sein, zum Vorteil der Aktionäre, Kunden und Mitarbeiter von geschäftlichen Synergien und einer größeren globalen Reichweite zu profitieren. Wir freuen uns darauf, unsere Kräfte zu bündeln und unsere neuen Kollegen von UTi bei DSV willkommen zu heißen.“

Roger MacFarlane, Chairman of the Board von UTi, sagte:
„Wir arbeiten in einer Branche, in der eine Erweiterung der Größenordnung immens wichtig ist. Indem wir unsere Kräfte mit DSV zusammenlegen, schaffen wir einen wesentlich höheren Wert für unsere Kunden und viele zukünftige Möglichkeiten für unsere Mitarbeiter. Für unsere Anteilseigner ist das gleichzeitig finanziell sehr attraktiv. Deshalb hat das Board of Directors von UTi die Vereinbarung mit DSV einstimmig verabschiedet und empfiehlt unseren Aktionären wärmstens, das Angebot anzunehmen.“

Überblick über die Transaktion
Stammaktieninhaber von UTi werden bei Abschluss des Erwerbs durch Fusion eine Bareinlage von 7,10 US-Dollar pro Stammaktie erhalten. Nach der Fusion wird UTi zu einer indirekten hundertprozentigen Tochtergesellschaft von DSV.
  • Die Gesamttransaktion stellt einen Unternehmenswert von etwa 1,35 Milliarden US-Dollar dar.
  • Transaktionsmultiplikator: 0,34 x gemeldete Verkäufe der letzten 12 Monate von 3,9 Milliarden USD.
  • Barpreis von 7,10 USD pro Stammaktie angeboten.
  • Danske Bank, ING und Nordea haben sich für die Finanzierung der Transaktion verpflichtet.
  • DSV wird in den nächsten zwölf Monaten eine Eigenkapitalfinanzierung in Höhe von 5 Milliarden Dänischen Kronen aufbringen, um eine vernünftige Kapitalstruktur zu erhalten.
  • Die Transaktion hängt von der Zustimmung der Anteilseigner bei der außerordentlichen Aktionärsversammlung ab. UTis größter Aktionär, P2 Capital Partners LLC, dem etwa 10,8 % der Stammaktien und alle wandelbaren Vorzugsaktien gehören, hat sich, unter gewissen Bedingungen, unwiderruflich verpflichtet, für die Unterstützung der Transaktion zu stimmen. Die Transaktion hängt auch vom Erhalt der notwendigen behördlichen Genehmigungen und anderer üblicher Abschlussbedingungen ab.
  • Der Abschluss wird für das 1. Quartal 2016 erwartet.
Strategisches Prinzip
DSV sieht Unternehmensübernahmen als einen integralen Teil seines strategischen Wachstums und blickt auf eine lange Erfolgsgeschichte der Integration erworbener Unternehmen zurück. Es wird erwartet, dass der Erwerb von UTi den Jahresumsatz von DSV um etwa 50 % steigern wird und das Unternehmen dadurch zu einem der weltweit stärksten Transport- und Logistiknetzwerke wird.

Der Proforma-Umsatz 2014 beläuft sich auf etwa 13 Milliarden USD (75 Milliarden DKK) und die Gesamtbelegschaft wird auf 44.000 Personen in 84 Ländern, 848 Büros und 339 Logistikbetrieben anwachsen.

Die Luft- und Seefrachtdivision wird erheblich gestärkt und DSV wird seine branchenspezifischen Fähigkeiten in allen Divisionen erweitern. Des Weiteren wird DSV im Bereich der Kontraktlogistik wirklich global agieren und seinen Bereich Straßenfracht außerhalb Europas erweitern können. Dadurch kann das Unternehmen seinen Kunden eine breitere Palette von Diensten anbieten.

Die zusammengelegten Unternehmen werden einen ausgewogeneren geografischen Fußabdruck mit etwa 61 % des Umsatzes in Europa, dem Nahen Osten und Nordafrika, 17 % in Nord- und Südamerika, 16 % in Asien (Asien-Pazifik) und 6 % in Afrika südlich der Sahara haben.

DSV und UTi sind ein starker Zusammenschluss mit vielen potenziellen Synergien, die sich durch die Ähnlichkeiten in ihren Geschäftsmodellen und Diensten ergeben:
  • Kommerzielle Synergien ergeben sich aus einem stärkeren Netzwerk- und Dienstleistungsangebot, neuen Kompetenzen und Fähigkeiten
  • Konsolidierung von Büros und Logistikeinrichtungen
  • Konsolidierung der IT-Infrastruktur
  • Optimierung des organisatorischen Aufbaus
  • Stärkere Einkaufskraft
Es wird erwartet, dass die Transaktion sich im zweiten Jahr nach Abschluss als aktienwertsteigernd erweist. Langfristig wird erwartet, dass die Betriebsmargen des Gesamtunternehmens in den verschiedenen Geschäftsbereichen auf das bei DSV vorhandene Niveau angehoben werden können.

Nach dem Abschluss werden weitere Details über die Auswirkung der Akquisition kommuniziert, darunter auch Einschätzungen der Synergie- und Integrationskosten.

Der Inhalt dieser Ankündigung hat keinerlei Auswirkung auf den zuvor im Interim Financial Report H1 2015 vom 4. August 2015 verkündeten Ausblick auf das Geschäftsjahr 2015.

Über UTi Worldwide Inc.
UTi ist ein in Kalifornien, USA ansässiges globales Asset-Light-Unternehmen der Supply-Chain und Logistikbranche. In den am 31. Juli 2015 endenden 12 Monaten hat es konsolidierte Einnahmen von 3,9 Milliarden USD und ein bereinigtes EBITDA-Ergebnis von minus 6 Millionen USD erzielt. UTi beschäftigt etwa 21.000 Vollzeitmitarbeiter in 58 Ländern und über 300 Büros und 200 Logistikzentren und bietet komplette Supply-Chain-Dienste und -lösungen einschließlich Luftfracht, Seetransport, Distribution, Zollagententätigkeit und Kontraktlogistik an.

UTi hat eine starke Präsenz in Nordamerika und eine führende Position in Südafrika. Das Unternehmen betreibt ein ausgedehntes Netzwerk in der Region Asien-Pazifik und Europa. In den am 31. Juli 2015 endenden 12 Monaten haben die Bereiche Frachtspedition und Kontraktlogistik & Distribution Einnahmen von jeweils über 2,5 Milliarden USD und 1,4 Milliarden USD erzielt. Damit gehört UTi zu den globalen Top 20 der Logistik-Fremdanbieter.

Über DSV

DSV A/S ist ein globaler Transport- und Logistikdienstleister mit Hauptsitz in Hedehusene (Dänemark), der professionelle Gesamtlösungen für alle Dienstleistungen der modernen Transport und Lagerlogistik bietet. Mit eigenen Niederlassungen und Büros ist DSV in mehr als 70 Ländern aktiv. Über ein Netz von Kooperationspartnern bietet das Unternehmen Transportleistungen in mehr als 110 Ländern an. In Deutschland beschäftigt DSV rund 3.400 Mitarbeiter an 53 Transport- und Logistikstandorten. In den drei Unternehmensbereichen Road, Air & Sea sowie Solutions haben die 23.000 Mitarbeiter der DSV-Gruppe im Geschäftsjahr 2014 weltweit einen Umsatz von 6,5 Mrd. Euro erwirtschaftet.


Bitte richten Sie etwaige Rückfragen an:
-    Jens Bjørn Andersen, CEO, +45 43 20 30 40
-    Jens H. Lund, CFO, +45 43 20 30 40
-    Flemming Ole Nielsen, Director Investor Relations, +45 43 20 33 92

Mit freundlichen Grüßen,

DSV A/S

 

Zukunftsbezogene Aussagen
Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, welche die derzeitigen Erwartungen und Einschätzungen künftiger Ereignisse und Entwicklungen seitens DSV und UTi darstellen. Einige dieser zukunftsbezogenen Aussagen sind an Begriffen wie „dürften“ „erwarten“, „beabsichtigen“, „rechnen mit“, „planen“, „veranschlagen“, „schätzen“ und deren verneinenden Form sowie Analogien und ähnlichen Ausdrücken zu erkennen. Die zukunftsbezogenen Aussagen enthalten Aussagen betreffend die erwarteten Merkmale des zusammengeführten Unternehmens; angestrebte Synergien des kombinierten Unternehmens; erwartete Kundenreichweite des kombinierten Unternehmens; erwartete Finanzergebnisse des kombinierten Unternehmens; erwartete Nutzen der beabsichtigten Transaktion, einschließlich verbundenen Synergien; Zeitplan der Transaktion; erwartete Umsatz- und EBITDA-Zahlen des kombinierten Unternehmens; sowie erwarteter Abschluss der Transaktion sowie Erfüllung aufschiebender Bedingungen, einschließlich Regulierungsvorschriften. Die zukunftsbezogenen Aussagen sind mit einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten verbunden, von denen viele außerhalb unserer Einflussnahme liegen und die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse sich wesentlich von diesen Aussagen unterscheiden. Die zukunftsbezogenen Aussagen beruhen auf unseren Überzeugungen, Annahmen und Erwartungen hinsichtlich künftiger Entwicklungen unter Berücksichtigung der uns derzeit zur Verfügung stehenden Informationen. Bei den zukunftsbezogenen Aussagen handelt es sich lediglich um Vorhersagen, die auf unseren derzeitigen Erwartungen und Einschätzungen der künftiger Ereignisse und Entwicklungen beruhen und Risiken und Ungewissheiten unterliegen, die sich nur schwer voraussagen lassen, weil sie sich auf Ereignisse beziehen und von Gegebenheiten abhängen, die in der Zukunft liegen. Zu den Risiken und Ungewissheiten gehört die Fähigkeit der Parteien, die erforderlichen aufsichtsrechtlichen Genehmigungen einzuholen und die geplante Transaktion durchzuführen.

Die zukunftsbezogenen Aussagen sind in Verbindung mit den anderen Warnhinweisen zu lesen, die an anderer Stelle ausgesprochen werden, wie u.a. der jüngste Jahres- und Vierteljahresbericht von DSV (abrufbar unter www.dsv.com) und der jüngste Jahresbericht auf Formular 10-K, der Vierteljahresbericht auf Form 10-Q sowie Berichte auf Form 8-K von UTi und andere Dokumente, die DSV bzw. UTi bei der dänischen FSA, dem NASDAQ Kopenhagen oder der SEC eingereicht haben. Alle in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen sind in ihrer Gesamtheit durch diese Warnhinweise eingeschränkt, und es besteht keine Gewähr, dass die von uns erwarteten tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen eintreten bzw. dass sie, auch wenn sie in erheblichem Umfang eintreten, die erwarteten Folgen oder Wirkungen für uns, unsere Unternehmen oder unsere Geschäftstätigkeit zeitigen. Außer im gesetzlich vorgeschriebenen Umfang übernehmen wir keine Verpflichtung, diese zukunftsbezogenen Aussagen im Lichte neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder anderweitig öffentlich fortzuschreiben oder zu ändern.



WICHTIGE ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

Im Zusammenhang mit der geplanten Transaktion wird UTi Aktionärsinformationen (Proxy Statement) bezogen auf die geplante Transaktion bei der Securities and Exchange Commission („SEC“) einreichen und an ihre Aktionäre versenden bzw. anderweitig zur Verfügung stellen. DIE AKTIONÄRE VON UTI WERDEN DRINGEND AUFGEFORDERT, VOR EINER STIMMENTSCHEIDUNG DAS PROXY STATEMENT, SOBALD ES VERFÜGBAR IST, UND ANDERE IM ZUSAMMENHANG MIT DER GEPLANTEN FUSION BEI DER SEC EINGEREICHTEN ODER DURCH BEZUGNAHME DARIN EINBEZOGENEN DOKUMENTE VOLLSTÄNDIG ZU LESEN, DA SIE WICHTIGE INFORMATIONEN BEZOGEN AUF DIE GEPLANTE TRANSAKTION UND DIE PARTEIEN DER GEPLANTEN TRANSAKTION ENTHALTEN. Investoren und Wertpapierinhaber können das Proxy Statement und andere von UTi bei der SEC eingereichten Dokumente (sobald verfügbar) kostenfrei auf der Website der SEC unter www.sec.gov (externer Link) und der Website von UTi unter www.go2uti.com (externer Link) abrufen. UTi und ihre Verwaltungsratsmitglieder, leitende Führungskräfte und Mitarbeiter gelten gemäß SEC-Regeln ggf. als Teilnehmer an der Einholung von Stimmrechtsvollmachten bei Aktionären von UTi bezogen auf die geplante Transaktion. Informationen bezüglich der Namen, Zugehörigkeiten und Interessen dieser Personen können Aktionäre dem Jahresbericht auf Formular 10-K von UTi für das Geschäftsjahr zum 31. Januar 2015 sowie ihrem endgültigen Proxy Statement für die Jahreshauptversammlung 2015 entnehmen. Zusätzliche Informationen bezüglich der Interessen dieser Personen an der geplanten Übernahme von UTi durch DSV werden in dem Proxy Statement für diese Übernahme enthalten sein, wenn die Einreichung bei der SEC erfolgt. Die betreffenden Dokumente können kostenlos von der Website der SEC unter www.sec.gov (externer Link) und der Website von UTi unter www.go2uti.com bezogen werden.