open/close

CO2-ärmerer Transport – von A bis Z

Dräxlmaier reduziert mit DSV transportbedingte Umweltbelastungen

Dräxlmaier, ein internationaler Automobilzulieferer, legt großen Wert auf die Minimierung der Umweltbelastung durch seine Transporte. Um diese Verringerung zu erreichen, verwendet das Unternehmen die monatlichen DSV-CO2-Berichte, in denen dokumentiert ist, wo und wie der Gütertransport stattfindet und wie zusätzliche Nachhaltigkeitsmaßnahmen implementiert werden können.

Die immer detaillierter werdenden CO2-Berichte ermöglichen Dräxlmaier somit einen klaren Überblick der Kohlenstoff-Emissionen pro Transport, so dass neue Projekte proaktiv angegangen werden können. Dieser Detailgrad, der eine Spezifikation der Ausrüstung erfordert sowie die Dokumentation der gefahrenen Kilometer und das Gewicht jedes einzelnen Transports, ist derzeit auf dem Markt zwar nicht erforderlich, jedoch bei Dräxlmaier bereits eine etablierte Praxis.  

Wir wollen einen detaillierten Überblick über unsere CO2-Emissionen für jeden einzelnen Transport erlangen. Diese Berichte dienen als Entscheidungsgrundlage, welche Routen wir nutzen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass diese Praxis eine Anforderung in der nahen Zukunft wird, und bei Dräxlmaier wollen wir darauf vorbereitet sein
Daniel Bracht, zuständig für die globale Transportlogistik bei Dräxlmaier

Alternative Transportarten

Die Berichte bilden nicht nur die Gesamtheit der durch Transporte entstandenen Kohlendioxidemissionen ab, sondern dienen auch als Gradmesser, der genaue Zahlen darüber liefert, wie viele Waren DSV pro emittierter Kohlenstoff-Einheit transportiert. Wenn die Möglichkeit besteht, die Leistung zu erhöhen, ohne dabei Lieferqualität einzubüßen, entwickelt DSV zusammen mit Dräxlmaier Lösungen mit einer geringeren Umweltbelastung, wie etwa den Einsatz von Zügen statt Lkws oder einer Kombination aus See- und Luftfracht. Der Zeitaufwand ist zwar etwas größer, aber die Kosten sowie die Umweltbelastung geringer.

„CO2-Emissionen über einen längeren Zeitraum zu dokumentieren und zu vergleichen gibt uns eine Grundlage, um verschiedene Anpassungen, wie die Erhöhung der Gütermenge pro Palette, die Konsolidierung der Waren auf weniger Fahrzeuge etc. durchzuführen. Dies wiederum verbessert die Effizienz. In der Regel gibt es Maßnahmen, die DSV implementieren kann, um die Effizienz zu erhöhen und den ökologischen Fußabdruck zu reduzieren", sagt Jesper Petersen, Senior Director, Group CSR, DSV

Anhaltende Nachfrage nach qualitativ hochwertigem Service

Ein Beispiel für einen Transportauftrag, den DSV zusammen mit Dräxlmaier angepasst hat, ist der Transport von Containern aus dem Hafen von Bangkok zu einer Fabrik im Binnenland. Sie wurden zuvor mit normalen Lkws transportiert, aber seit September 2013 ist DSV in der Lage, alle Container auf CNG (Compressed Natural Gas)-Lkws zu liefern, die die CO2-Emissionen stark reduzieren.
 
Dräxlmaier hat DSV ebenfalls als Anbieter einer Reihe von asiatischen Luftfrachtrouten gewählt. Die aktuelle Zusammenarbeit reicht von Luftfracht zwischen Deutschland, den USA, Thailand, Malaysia und China, mit zusätzlichem Straßenverkehr in Thailand. DSV bietet ebenfalls Logistikleistungen aus zahlreichen europäischen Ländern zu Fabriken in Deutschland an.

Über Dräxlmaier

Mit weltweit 50.000 Mitarbeitern ist die Dräxlmaier Gruppe eines der größten Familienunternehmen in Deutschland und auch einer der weltweit führenden Automobilzulieferer. Seit mehr als fünf Jahrzehnten konzentriert sich die Dräxlmaier Gruppe auf die Entwicklung und Herstellung von exklusiven Innenausstattungen sowie elektrischen und elektronischen Komponenten und Systemen für Luxus-Autos.


Angebot anfordern