open/close

Maut auf deutschen Bundesstraßen

Ab dem 01. Juli 2018 wird die Lkw-Maut in Deutschland ausgeweitet

Ab 01. Juli 2018 wird die Lkw Maut für Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht auf das gesamte Bundesfernstraßennetz ausgeweitet. Das Mautnetz wird dadurch um weitere 36.000 Kilometer Bundesstraßen wachsen und insgesamt 51.000 Kilometer Fernstraßen in Deutschland umfassen. Bisher erhebt der Bund die Lkw Maut auf rund 12.800 Kilometer Bundesautobahnen sowie auf rund 2.300 Kilometer autobahnähnlichen Bundesstraßen.

 

Zusätzlich zu der Ausweitung der deutschen Lkw Maut hat die Bundesregierung auch eine Erhöhung der Mautsätze zum 01. Januar 2019 angekündigt. In die Berechnung der neuen Mautsätze werden erstmals auch Kosten der Lärmbelastung durch Lkw in Betracht gezogen. Zudem wird stärker nach dem Gewicht der Lkw unterschieden um so fairere Mautsätze aufzurufen.

 

Der doppelte Kostensprung durch Ausweitung der Maut auf alle Bundesstraßen und die Erhöhung der Mautsätze zum 01. Januar 2019 sollen dem Bund Mehreinnamen von bis zu 3 Milliarden Euro bringen. Nach Ansicht des Deutschen Speditions- und Logistikverbands (DSLV) wird sich die Maut wie eine Mehrwertsteuer direkt auf die Verbraucherpreise auswirken, da die Kosten über die Speditionen und Industrie direkt an Verbraucher weitergereicht werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir die vom deutschen Bundesrat und Bundestag beschlossenen Mautanpassungen ab dem 01. Juli 2018 direkt an unsere Kunden weitergeben müssen. Als Grundlage für die Berechnungen führen wir eine Maut-Tabelle ein, um die Kosten fair und direkt weiterzugeben. Da zukünftig alle Bundesstraßen mautpflichtig sind, sorgen dann auch Leerfahrten z.B. für Nachladen oder Neupositionierung der Fahrzeuge für Mautkosten.

Wir verwenden Cookies für statistische Zwecke und ein verbessertes Benutzererlebnis. Wenn Sie auf dieser Webseite surfen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden Cookie Richtlinie Close