open/close

Seefrachttransporte nach Fernost: Verknappung der Kapazitäten

Aktuell ist die Seefrachtbranche mit einer noch nie dagewesenen Frachtraumverknappung Richtung Fernost konfrontiert.

Die Schiffe sämtlicher Reedereien sind bereits zu einem großen Teil bis Ende Februar ausgebucht und kurzfristige Verladungen können nur noch zu hohen Frachtraten bei einigen großen Reedern platziert werden. Speziell in KW 10-12 fehlen in Europa ungefähr 30 Prozent der Verladekapazitäten Richtung Fernost. Von ca. 250.000 TEU, die wöchentlich in den europäischen Hafenplätzen zur Verfügung stehen, verringert sich der buchbare Schiffsraum in KW 12 auf ca. 175.000 TEU.

Die fehlenden Schiffsankünfte aus Fernost haben voraussichtlich zur Folge, dass Ende März / Anfang April die benötigten Kapazitäten nicht ausreichend zur Verfügung stehen werden und es dadurch nicht zu einer Entspannung der Gesamtlage kommt. Zudem formieren sich derzeit im Hintergrund die neuen Allianzen, was im April / Mai punktuell zu Fahrplan- und Rotationsänderungen führen kann. Diese Maßnahmen werden auch weiterhin für turbulente Zeiten auf dem Fernost-Markt sorgen. Um Kontingente zu sichern, empfiehlt es sich nachhaltige Planzahlen für die kommenden Monate bereits vorab zu kommunizieren.

Wir verwenden Cookies für statistische Zwecke und ein verbessertes Benutzererlebnis. Wenn Sie auf dieser Webseite surfen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden Cookie Richtlinie