open/close

Wir definieren die Zukunft der Logistik

Wir sind zur Stelle, wenn Sie praktische Lösungen auf der Basis hochmodernster Logistik benötigen. Weshalb man uns auch beauftragt hat, Logistiklösungen für die Krankenhäuser der Zukunft zu entwickeln.

Das Bispebjerg Hospital in Kopenhagen baut zurzeit ein neues Klinikum sowie ein psychiatrisches Zentrum. Im Vorfeld dazu kommt es vor allem auf eine sorgfältige Planung der komplexen Logistikprozesse an, die bei einer modernen medizinischen Einrichtung erforderlich sind.

DSV arbeitet bei der Ausarbeitung der Supply Chain-Strategie eng mit dem Projektteam zusammen. Die der Strategie zugrundeliegenden Konzepte schöpfen aus unseren praktischen Erfahrungen im Bereich der Krankenhauslogistik.

Im Anschluss an die Angebotsabgabe erhielten wir den Auftrag für ein langfristiges Logistik-Consulting und konnten uns dabei gegen die starke Konkurrenz großer Consultingfirmen durchsetzen. Im Zuge eines sogenannten Leuchtturmprojekts, das vorbildliche Verfahren an dänischen Krankenhäusern fördert, sollen die Ergebnisse auch von anderen Krankenhäusern genutzt werden.

Es ist eine spannende Herausforderung, Einfluss darauf nehmen zu können, wie die Krankenhauslogistik in der Zukunft gehandhabt wird, und wir sind sehr zufrieden damit, DSV an Bord zu haben.

Isabelle Bossen Nielsen, Projektleiterin, Bispebjerg Hospital

Von der strategischen Supply Chain-Beratung bis zur praktischen Lösung für die Bettenreinigung

„Logistische Problemstellungen reichen von der Koordination von Tausenden von externen Lieferungen täglich bis zu scheinbar einfachen Aufgaben wie dem Waschen von Krankenhausbetten. 

Das Waschen der Betten wird nicht immer auf die effizienteste Art und Weise durchgeführt. Da passiert es, dass Betten erst eine Zeit herumstehen, ehe sie gereinigt werden, und nicht immer eine deutliche Angabe zu der jeweiligen Krankheit aufweisen, mit der sie in Kontakt waren. Derartige Probleme zu lösen, spart Zeit und dient der Risikovorsorge,“ erklärt Nina Braasch Andersen, Projektleiterin, DSV Solutions.

Die Arbeit der Stationshilfskräfte ist durchaus mit einigen der Kernbetriebsabläufe von DSV zu vergleichen. So sind die Stationshilfskräfte zurzeit mit einer Reihe von Schwierigkeiten konfrontiert:
  • Sie warten oft untätig auf ihren nächsten Einsatz 
  • Sie machen ‚Leerfahrten‘ von einem Einsatzort zum anderen 
  • Sie haben mit Engpässen zu kämpfen, Zeiten, in denen kurzfristig übermäßig viel Arbeit anfällt
„Wir sind im Begriff, pragmatische Planungssysteme zu schaffen, die Stationshilfskräften Zeit und Mühe sparen; in unseren Augen eine besonders befriedigende Verwendung von Spitzenlogistik“, fügt Nina Braasch Andersen hinzu.

Effizienzsteigerung von 30% in neuen Krankenhäusern

Die neue Einrichtung mit einem Budget von 540 Mio. Euro muss eine Effizienzsteigerung von mehr als 30% erzielen, um die Produktivitätserwartungen zu erfüllen.

Deshalb müssen wir beim Bauen und Einrichten des neuen Komplexes intelligent vorgehen. Die technische und logistische Infrastruktur muss unsere Mitarbeiter unterstützen. Auf die Weise können sie nämlich mehr leisten, ohne sich mehr anstrengen zu müssen.

Claes Brylle Hallqvist, Vice Director, Krankenhäuser Bispebjerg und Frederiksberg

Über das neue Krankenhaus und das neue Psychiatriezentrum Bispebjerg

Mit dem Bispebjerg Projekt wird ein moderner städtischer Klinikkomplex geschaffen, der über 416.000 Einwohner mit medizinischen und psychiatrischen Behandlungen von Weltklasse versorgen soll. Die neuen Einrichtungen sollen ab 2025 vollständig in Betrieb sein.

Wir verwenden Cookies für statistische Zwecke und ein verbessertes Benutzererlebnis. Wenn Sie auf dieser Webseite surfen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden Cookie Richtlinie Close
Angebot anfordern