open/close

Xerox reduziert Lagerbestände durch VMI

Reduzierte Lagerdauer, Reduzierung des Umlaufvermögens und geringere Logistikkosten – das sind die Ergebnisse, die Xerox, Hersteller von Kopierern, Druckern und Zubehör, durch lieferantengesteuerte Lagerverwaltung (Vendor Managed Inventory, VMI) erzielt hat. DSV Solutions in den Niederlanden hat dabei eine wichtige Rolle gespielt.

Entwicklungen voraussehen

„Für einige Produkte konnte die Lagerdauer auf nur 48 Stunden verkürzt werden“, erklärt Marc Rottink, Manager Eastern Hemisphere Equipment Supply Chain bei Xerox im niederländischen Venray. „Die Umschlagshäufigkeit hat sich verbessert, weil wir die Waren nicht mehr beschaffen müssen, bevor wir sie tatsächlich benötigen. Unsere Lieferanten konnten ihre Lagerbestände ebenfalls reduzieren, weil sie jetzt besser einschätzen können, was bei uns läuft und entsprechend schneller reagieren können.“ „Der Schlüssel für lieferantengesteuerte Lagerverwaltung ist, dass wir verschiedene Daten miteinander teilen“, erläutert Rottink. „Wir legen wöchentlich unser Auftragsbuch offen und geben eine Prognose ab. Dadurch können unsere Lieferanten die Entwicklung besser einschätzen, weil sie die Marktdynamik von Xerox besser kennenlernen. Sie können deshalb auf wöchentlicher Basis effektiver reagieren und ihre Produktionsbasis entsprechend anpassen, um pünktlich zu liefern.“

Reduzierung des Umlaufvermögens

In Xeroxs Fall bedeutet VMI, dass die Zulieferer in China und Japan auf Basis wöchentlicher Prognosen fertigen. Die Güter werden über Rotterdam importiert und dann bei DSV eingelagert. Rottink: „Momentan sind die Güter noch Eigentum der Zulieferer. Wir kaufen sie erst, wenn wir sie tatsächlich benötigen. Der Vorteil für Xerox ist, dass die Bestände nur für sehr kurze Zeit in unserem Besitz sind, was unser Umlaufvermögen reduziert.“

Selbst nach dem Erwerb ist kein Transport notwendig, weil die Produkte im selben Lager und in derselben Lagerposition bleiben. „Die Güter nicht bewegen zu müssen spart Bearbeitungskosten“, fügt Rob Beck, Site Manager bei DSV Solutions in Venray, hinzu. DSV spielt bei dieser Organisation eine interessante Rolle, weil eine eigenständige Kunden-Zulieferer-Beziehung sowohl mit Xerox als auch mit den jeweiligen Herstellern besteht. Xerox und DSV kennen sich seit über 20 Jahren. Rottink: „DSV hat sich stets als zuverlässiger Partner bewährt, der sich nicht davor scheut, in Lösungen wie elektronischen Datenaustausch zu investieren, der die Übertragung von Eigentum ermöglicht.“

Wir verwenden Cookies für statistische Zwecke und ein verbessertes Benutzererlebnis. Wenn Sie auf dieser Webseite surfen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden Cookie Richtlinie Close
Angebot anfordern